Auch 2017 ging es für die Prüfingenieure und Sachverständigen weiter aufwärts

„Mit Sicherheit mehr erreichen.“ So heißt der Slogan der FSP und wahrhaftig: Von Beginn an ist die Prüfgesellschaft und Sachverständigenorganisation eine sichere Bank für konstante Zuwächse. Auch für das Jahr 2017 konnte die Geschäftsführung auf der Gesellschafterversammlung neue Erfolge verkünden: Um rund 8 Prozent wuchs der Umsatz der FSP GmbH & Co KG und um rund 28 Prozent der Umsatz der FSP SWD GmbH gegenüber dem Vorjahr. Sowohl strategisch als auch personell und technisch ist man bestens aufgestellt.

Am 24. Juni 2018 fand die Gesellschafterversammlung der FSP Unternehmensgruppe in Potsdam statt. Die Geschäftsführer Frank Isselborg, Ralf Strunk und Hans-Josef Kempen zogen Bilanz, gaben einen Rückblick auf die erfolgreichen Projekte in 2017 und stellten die Pläne für die Zukunft vor. Rund 8 Prozent macht das Plus gegenüber 2016 aus und bei Betrachtung wichtiger Großkunden konnten die Einnahmen im amtlichen Bereich um fast 400.000 € in den vergangenen 2 Jahren gesteigert werden.

 

Mit kriminalistischen Untersuchungen an Oldtimern den Pokal zum fünften Mal in Folge geholt.
Unser FSP Classic Competence Team präsentierte sich auf der diesjährigen Retro Classic mit dem innovativen Thema der forensischen Analytik zur Oldtimeridentifikation.

Nach den langen Wintermonaten hinterlassen die nass-kalten Tage auch bei den Autos ihre unverkennbaren Spuren.

„Mehr Transparenz und eine bessere Servicequalität“ – das versprechen sich Marcel Schütte und Sven Liebold, beide Fachmitarbeiter VW FS Rent-a-Car, von der Umsetzung des Pilotprojekts an den vier Berliner VW FS Rent-a-Car Teststationen.

Quelle: Frankfurter Allgemeine Zeitung, Seite 35, Ausgabe Nr. 24

Von links: Dipl. Kfm. F. J. Isselborg, Dipl. Ing. H.- J. Kempen, Dipl. Ing. R. Strunk