Brennende Fahrzeuge, das kennen die meisten nur aus dem Fernsehen. Dabei ist es gar nicht so selten, dass Autos in Flammen aufgehen. Einer, der mit den Folgen von Fahrzeugbränden zu tun hat, ist Michael Pelizäus. Er ermittelt, was den Wagen in Rauch aufgehen ließ. Denn anders als im Film steckt in der Regel weder ein Unfall noch Brandstiftung dahinter. Pelizäus ist Gutachter bei der FSP, die zum TÜV Rheinland gehört. Für seinen Job als Brandursachen-Ermittler hat er sogar eine spezielle Ausbildung absolviert. Die Arbeit als Kfz-Gutachter ist eine interessante Herausforderung, der sich immer mehr Profis aus der Werkstatt stellen.

„In Deutschland brennen etwa 15.000 Fahrzeuge im Jahr ab,“ erzählt Michael Pelizäus. „Bei den wenigsten davon ist die Brandursache offensichtlich.“ Und genau an dieser Stelle kommt Pelizäus auch ins Spiel. Denn Versicherungen wollen wissen, ob sie wirklich an die bei ihnen Versicherten zahlen müssen. Die Gutachter rücken dann in voller Schutz-Montur und mit einem speziell ausgerüsteten Fahrzeug an, um herauszufinden, was hinter dem Brand steckt.

Gutachter ermitteln die Brand-Hintergründe

Ein erstes Indiz ist schon das Offensichtliche: ist nämlich das Auto ausgebrannt, könnte es ein Anzeichen auf Brandstiftung sein. Eine chemische Untersuchung kann dann die unterschiedlichen Brandbeschleuniger ermitteln. Michael Pelizäus geht nach dem Ausschlussprinzip vor: auch wenn er meint, die Brandursache schon zu kennen, arbeitet er nach einem festgelegten Plan, um auch ja nichts außer Acht zu lassen.
So nimmt er Motor und Elektrik genauso unter die Lupe wie die Betriebsstoffe oder den Rußpartikelfilter. Relevante Beweise stellt er sicher, um sie später im Labor genau untersuchen zu können. Ein wichtiger Hinweis sind auch Fenster und Türen. Waren zu zum Zeitpunkt des Brandes geöffnet, brennt das Fahrzeug auch von innen aus. Bei geschlossenen Fenstern und Türen kann es sein, dass das Fahrzeuginnere relativ unversehrt bleibt.

Welcher Fehler hat den Brand verursacht?

Für die Versicherer ist es sehr wichtig, ob am Fahrzeug ein Fehler vorgelegen hat: Hat die Werkstatt eventuell nicht ordentlich gearbeitet? Gibt es ein Problem bei diesem speziellen Fahrzeug-Modell? Oder war vielleicht ein Marder am Werk und hat die Elektrik beschädigt? Auf alle diese Fragen finden die Brandursachen-Ermittler eine Antwort. Und geben so Versicherungen und Gerichten wertvolle Fakten für ihre Entscheidung.
„Sehr selten geht es bei uns zu wie bei COBRA 11,“ schmunzelt Pelizäus. „Eher könnte man unsere Arbeit mit der des Kriminaltechnikers vergleichen. Für uns ist das trotzdem jedes Mal spannend und anders. Und genau darum liebe ich meinen Beruf.“
Für die Zukunft rechnet er damit, dass er es vermehrt mit brennenden E-Fahrzeugen zu tun haben wird. Auch wenn das bisher noch selten ist, so sorgt der steigende Anteil an batterieelektrischen Fahrzeugen dafür, dass diese oft schwer einzudämmenden Feuer in den nächsten Jahren in seinen Alltag Einzug halten werden. Den Ursachen wird er auch bei diesen Autos auf die Schliche kommen.

Kfz-Gutachter: eine interessante Perspektive für Werkstatt-Profis

Wer in der Kfz-Branche auf eigenen Beinen stehen möchte, muss nicht zwingend eine Werkstatt eröffnen. Er kann sich auch eine sichere Existenz als selbstständiger Kfz-Gutachter aufbauen.
Die Spezialisten von FSP aus der TÜV Rheinland Gruppe bieten für diese abwechslungsreiche Tätigkeit eine qualifizierte Ausbildung an. Sie ist für Kfz-Meister und -Techniker eine hervorragende Grundlage zum Start in eine abwechslungsreiche und selbstbestimmte Zukunft mit dem starken Partner TÜV Rheinland an seiner Seite.
Die Ausbildung dauert drei Monate und bereitet die Teilnehmer perfekt auf die eigene Existenz vor. Und wer dann noch möchte, kann sich in besonderen Bereichen wie der Brandursachenermittlung spezialisieren. Mehr Informationen zur Ausbildung gibt es unter www.fsp.de.

Über FSP
Die FSP Unternehmensgruppe ist eine deutschlandweit anerkannte und tätige Kfz-Überwachungsorganisation, die zur TÜV Rheinland Gruppe gehört. Die über 650 selbstständig agierenden Partner bieten sowohl amtliche Fahrzeuguntersuchungen nach den Vorschriften der StVZO als auch Schaden- und Wertgutachten an. Weitere Informationen findet man unter www.fsp.de.

Kontakt:
FSP Leitung und Service GmbH / TÜV Rheinland Group
Mitja Bartsch
Zur Bergmeierei 1
14548 Schwielowsee
Telefon: +49 171 9980470
www.fsp.de

Pressekontakt:
Dr. Frauke Weber Kommunikation
Finkenweg 10
D-65582 Diez
Telefon: +49 6432 988613
Fax: +49 6432 988614
http://www.dr-weber-kommunikation.de
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Bei der FSP Unternehmensgruppe, einem Mitglied des TÜV Rheinland Konzerns, blickt man optimistisch in die Zukunft. Mit einem neuen Managementteam hat sich das seit dreißig Jahren etablierte Franchiseunternehmen in den vergangenen Monaten neu aufgestellt und sich ambitionierte Ziele gesteckt. Die Geschäftsführer Andreas Berents, Ralf Strunk und ihr neu gebildetes Management-Team wollen die Franchisepartner in den Mittelpunkt ihrer Aktivitäten stellen. Sie möchten bestehende Partner weiterentwickeln und neue Franchisenehmer gewinnen. So profitieren alle von einer insgesamt noch schlagkräftigeren Organisation.

Mit dem neuen Managementteam stellt sich die FSP mit einer guten  Mischung aus Erfahrung und Innovation auf. Die Partner sollen besonders davon profitieren, dass die Zentrale den Lebenszyklus des Franchisepartners in den Mittelpunkt stellt. Die Führungsmannschaft wird vor allem daran arbeiten, die Franchisepartner in ihrem Markt bestmöglich zu unterstützen und zu entwickeln. Dabei hat sie vor allem die Zukunft und die entsprechenden Entwicklungsmöglichkeiten im Blick.
 „Wir haben ein Konzept für die Transformation der Unternehmensgruppe erstellt,“ erklärt Geschäftsführer Andreas Berents. „Laut einer Befragung durch die externe Gesellschaft igenda im letzten Jahr sind unsere Partner mit unseren Leistungen sehr zufrieden. Aber natürlich möchten wir erreichen, dass sie das auch bleiben. Dazu haben wir zunächst intensiv unser bisheriges Leistungs- und Konditionsmodell, unsere Prozesse und Abläufe sowie die Schnittstellen zu unseren FSP Partnern analysiert. Im ersten Schritt haben wir jedem Aufgabenbereich einen klar definierten Verantwortlichen zugeordnet und die interne Kommunikation optimiert. Nun arbeiten wir mit Hochdruck an einigen für die FSP bedeutenden Projekten, die wir im Laufe der kommenden Monate ausrollen werden.“
Das Ziel dahinter ist klar: Das FSP-Management möchte seine selbstständigen Partner in die Lage versetzen, standardisierte Produkte wertschöpfend zu vermarkten. Die Organisation soll gemeinsam mit dem TÜV Rheinland profitabel wachsen. In einem kontinuierlichen Prozess sollen Prozesse noch besser ablaufen und dabei auf die Stärken der Mitarbeiter und Partner optimal einzahlen.

Über FSP
Die FSP ist eine deutschlandweit anerkannte und tätige Kfz-Überwachungsorganisation, die zur TÜV Rheinland Gruppe gehört. Die über 650 selbstständig agierenden Partner bieten sowohl amtliche Fahrzeuguntersuchungen nach den Vorschriften der StVZO als auch Schaden- und Wertgutachten an. Weitere Informationen findet man unter www.fsp.de.

Kontakt:
FSP Leitung und Service GmbH / TÜV Rheinland Group
Mitja Bartsch
Zur Bergmeierei 1
14548 Schwielowsee
Telefon: +49 171 9980470
www.fsp.de

Pressekontakt:
Dr. Frauke Weber Kommunikation
Finkenweg 10
D-65582 Diez
Telefon: +49 6432 988613
Fax: +49 6432 988614
http://www.dr-weber-kommunikation.de
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Wer in einer Kfz-Werkstatt arbeitet, hat regelmäßig mit Gutachtern zu tun. Sei es eine Leasing-Rückgabe oder ein Unfall, die Damen und Herren aus den Sachverständigenorganisationen gehen in den Werkstätten aus und ein. Die wenigsten Kfz-Meister oder -Techniker machen sich Gedanken darüber, dass die Aufgabe des Gutachters auch eine Perspektive für sie selbst sein könnte. Ein Beispiel für die abwechslungsreichen Leistungen in diesem Beruf ist die Vorschadenanalyse. Viele weitere interessante Herausforderungen warten auf die Gutachter-Partner der FSP, die zur TÜV Rheinland Gruppe gehört.

Vorschadenanalyse. Klingt trocken, ist es aber nicht. Denn wie der Gerichtsmediziner im Sonntagabendkrimi kommt der Kfz-Gutachter so manchem Geheimnis auf die Spur. Einer von ihnen ist Baris Altin aus Berlin. Der Diplom-Ingenieur (FH) macht Vorschäden sichtbar, zu denen es mehr braucht als nur ein Lackschichtdicken-Messgerät.

30 Prozent der Neufahrzeuge nachlackiert
„Bereits viele Neufahrzeuge wurden nachlackiert,“ weiß Baris Altin. Das ist in der Regel professionell gemacht, oft nur minimal und kein Grund für eine Wertminderung. Nur: ergibt ein Gutachten, dass ein Fahrzeug nicht original-lackiert ist, kann das für den Halter weitreichende Konsequenzen haben. Denn dann wird eine Leasing-Rückgabe zum Risiko oder der Fahrzeug-Wert sinkt nach einem Unfall. Wir können genau feststellen, wie ein Lack aufgebaut ist.“
Altin hat viele Jahre Erfahrung bei der Analyse von Fahrzeug-Oberflächen. Er setzt dafür ein Ultraschall-Gerät ein, mit dem er genau sehen kann, aus welchen Schichten eine Lackierung besteht und wie dick sie sind. So kann er genau beurteilen, wo fachgerecht gearbeitet oder schlampig repariert wurde. Mit dem professionellen Gerät sieht er, was sich unter der Oberfläche verbirgt, fast als hätte er sie aufgeschnitten. „Das Lackschichtdicken-Messgerät zeigt nur, wie dick alle Lackschichten zusammen sind,“ erklärt Altin. „Da sieht man dann, ob ein Dilettant grob gespachtelt und einfach schnell überlackiert hat. Die Geschichte dahinter wird so aber noch lange nicht sichtbar.“
Spezialisten zeigen die wahre Geschichte
Genau hier kommen dann Spezialisten wie Baris Altin ins Spiel. Sie können zeigen, wie ein Bauteil wirklich behandelt wurde. Denn ein kleiner fachgerecht ausgeführter Lackschaden ist ja noch lange kein Grund für eine Wertminderung. Interessant am Ultraschall-Verfahren von Altin ist die Tatsache, dass er Schäden analysieren kann, bei denen die von anderen eingesetzte Technik versagt. Denn ein Lackschichtdicken-Messgerät ist nur für metallische Oberflächen geeignet. Hochpreisige Fahrzeuge oder zum Beispiel Wohnmobile oder Wohnwagen sind aber oft aus anderen Materialien wie zum Beispiel Carbon oder Gfk. Hier wird die Schadenanalyse für weniger erfahrene Kfz-Profis zum Ratespiel. Ein Spezialist dagegen kann genau zeigen, ob tatsächlich ein Schaden vorliegt und wie gravierend er wirklich ist.

Zum Thema: Kfz-Gutachter - eine interessante Perspektive für Werkstatt-Profis
Wer in der Kfz-Branche auf eigenen Beinen stehen möchte, muss nicht zwingend eine Werkstatt eröffnen. Er kann sich auch eine sichere Existenz als selbstständiger Kfz-Gutachter aufbauen.
Die Spezialisten von FSP aus der TÜV Rheinland Gruppe bieten für diese abwechslungsreiche Tätigkeit eine qualifizierte Ausbildung an. Sie ist für Kfz-Meister und -Techniker eine hervorragende Grundlage zum Start in eine abwechslungsreiche und selbstbestimmte Zukunft mit dem starken Partner TÜV Rheinland an seiner Seite.
Die Ausbildung dauert drei Monate und bereitet die Teilnehmer perfekt auf die eigene Existenz vor. Mehr Informationen zur Ausbildung gibt es unter www.fsp.de.

Über FSP
Die FSP Unternehmensgruppe ist eine deutschlandweit anerkannte und tätige Organisation, die zur TÜV Rheinland Gruppe gehört. Die über 650 selbstständig agierenden Partner bieten sowohl amtliche Fahrzeuguntersuchungen nach den Vorschriften der StVZO (über die FSP-Fahrzeug-Sicherheitsprüfung GmbH & Co KG) als auch Schaden- und Wertgutachten (über die FSP Schaden- und Wertgutachterdienst GmbH) an. Weitere Informationen findet man unter www.fsp.de.

Kontakt:
FSP Leitung und Service GmbH / TÜV Rheinland Group
Mitja Bartsch
Zur Bergmeierei 1
14548 Schwielowsee
Telefon: +49 171 9980470
www.fsp.de

Pressekontakt:
Dr. Frauke Weber Kommunikation
Finkenweg 10
D-65582 Diez
Telefon: +49 6432 988613
Fax: +49 6432 988614
http://www.dr-weber-kommunikation.de
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Kollege Christian Tewes, der seine Masterarbeit mit dem Thema „Konzeption eines Performance Management Systems und Identifikation von Erfolgsfaktoren der Franchisepartner der FSP Schaden- und Wertgutachterdienst GmbH“ im Team Systementwicklung Franchise bei der FSP schrieb, schloss sein Masterstudium des Wirtschaftsingenieurwesens an der Fachhochschule Südwestfalen in Hagen mit einem beeindruckenden Ergebnis ab. Sowohl die Masterarbeit als auch das Kolloquium absolvierte er mit der hervorragenden Note 1,0.

Der 27-jährige Motorrad-Fan hat Benzin im Blut und schon im Bachelorpraktikum bei Porsche seine Leidenschaft für Fahrzeuge vertieft. „Zusätzlich wurde meine Begeisterung für Franchise während meiner Masterarbeit in der FSP Zentrale entfacht.“ so Christian Tewes. „Das FSP-Partnermodell als Teil der Mobilität des TÜV Rheinland ist für mich eine spannende Kombination aus beidem.“

Seit Anfang des Jahres ist er Mitglied der Abteilung „System Development Franchise“. Die Systementwicklung beschäftigt sich mit der Weiterentwicklung und Optimierung des Franchisesystems der FSP. Dazu gehören unter anderem Themen wie die Strategieentwicklung, Innovationen, Performance Management, das digitale Franchise Handbuch und franchiserelevante Prozessoptimierungen. Darüber hinaus unterstützt er in internationalen Projekten im Bereich des Aufbaus neuer Franchisesysteme.

Seine Kolleginnen und Kollegen gratulieren und freuen sich, Christian als neuen Kollegen in der Systementwicklung zu begrüßen!

Wir freuen uns sehr über die Eröffnung der neuen FSP Prüfstelle in Bergen auf Rügen. Unser Partner, der Kfz-Prüfingenieur Robert Hanisch freut sich auf viele Kunden in der Industriestraße 14 in 18528 Bergen. Die Eröffnungsfeier unserer einzigen Kfz-Prüfstelle auf der Insel Rügen muss aufgrund der aktuellen Situation zwar verschoben werden, wird aber nachgeholt.

Kfz-Prüfstelle
Kfz-Prüfstelle innen
Kfz-Prüfstelle Empfang
Kfz-Prüfstelle 2
Kfz-Prüfstelle 3
Previous Next Play Pause
1 2 3 4 5

Wir freuen uns sehr, mit dem Bestehen des Systemchecks nun als erste Organisation unserer Branche zertifiziertes Vollmitglied im Deutschen Franchiseverband e.V. zu sein!

Um als zertifiziertes Vollmitglied in den Verband aufgenommen zu werden, müssen Systemgeber einen Systemcheck durchlaufen, bei dem nicht nur die Zentrale intensiv geprüft, sondern auch eine umfangreiche Abfrage der Partnerzufriedenheit durchgeführt wird. Das war ein spannender Prozess für uns!

Die Urkunde übergab uns Jan Schmelzle, Geschäftsführer des Deutschen Franchiseverbands e.V..
Zum Interview anlässlich dieses Erfolgs geht es hier: https://www.franchiseverband.com/blog/2020/12/11/neues-vollmitglied-bei-der-fsp-leitung-und-service-gmbh-tuev-rheinland-nachgefragt/

Übergabe an Andreas Berents
Urkunde
Previous Next Play Pause
1 2

Wir freuen uns sehr über die Neueröffnung der FSP Prüfstelle in Ahrensfelde bei Berlin!

Termine können deutschlandweit online vereinbart werden: https://www.tuv.com/germany/de/termin-pruefstelle/

Neueröffnung Prüfstelle Ahrensfelde
Neueröffnung Prüfstelle Ahrensfelde
Previous Next Play Pause
1 2

Wir freuen uns sehr über die Eröffnung der neuen FSP Prüfstelle in der Hansestraße 34 in 29525 Uelzen und wünschen unserem Prüfingenieur Salman viel Erfolg!

 

Kfz-Prüfstelle Uelzen
Kfz-Prüfstelle Uelzen
Previous Next Play Pause
1 2
FSP bei den Classics to klick für Oldtimer

FSP nimmt als Aussteller an Classics to Click - der ersten Onlinemesse für Oldtimer, Youngtimer und Co. - teil

In diesem Jahr mussten aufgrund der Covid-19 Pandemie beinahe alle Messen und Großveranstaltungen abgesagt werden. Das betrifft auch die meisten Veranstaltungen der Young- und Oldtimerszene.

Die Szene ist aber trotzdem aktiv! Also gab es relativ schnell nach dem Corona-Lockdown Videokonferenzen, an denen sich viele aktive Player des Marktes beteiligt haben. Daraus ist unter der Federführung der OCC Assekuradeur GmbH (dem bekannten Oldtimer-Versicherer) die Idee entstanden, eine Onlinemesse zu organisieren.

Wir haben uns für unsere FSP-Partner in das Projekt eingebracht und nehmen als Aussteller teil.
Heute, am 19. Juni 2020 startet die Classics to Click – die erste Onlinemesse für Oldtimer, Youngtimer und Co.!

Norderstedt, 22. April 2020: Ergänzend zum bereits etablierten Angebot von Schaden- und Wertgutachten an Kraftfahrzeugen unter der bekannten Marke „TÜV Rheinland / FSP“ hat der langjährige FSP-Partner Markus Ehrhardt gemeinsam mit seiner Ehefrau Sandra Volkmann eine neue Kfz-Prüfstelle in der Segeberger Chaussee 3 in Norderstedt eröffnet.

Norderstedt liegt im Norden der Metropolregion Hamburg und ist mit zirka 80.000 Einwohnern die fünftgrößte Stadt in Schleswig-Holstein.

Die Hauptuntersuchung von Kraftfahrzeugen (§29 StVZO) sowie die Abgasuntersuchung bilden den Kern des nun hinzukommenden Angebots. Aber auch viele andere amtliche Fahrzeuguntersuchungen wie die Oldtimerbegutachtung nach §23 StVZO sind möglich.

Ein besonderes Angebot, welches mit dem Umbau realisiert wurde, ist die elektronische Achsvermessung.

„Unsere mit modernster Prüftechnik ausgestattete und sehr gut gelegene Prüfstelle in der Segeberger Chaussee 3 wird von den Norderstedter Kunden bestimmt gut angenommen.“ so Markus Ehrhardt. „Sie steht Privatkunden ebenso offen wie Gewerbetreibenden.“ Seine Ehefrau Sandra Volkmann ergänzt: „Neben den vielen harten Fakten wie Lage und Ausstattung erwartet unsere Kunden natürlich auch weiterhin das gewohnt freundliche Team. Mit einem Lächeln prüft es sich nämlich noch besser…“

Trotz der Corona bedingten Ausgangsbeschränkungen kann der Service der Prüfstelle ab sofort in Anspruch genommen werden. Die Verhaltens- und Hygienevorschriften werden eingehalten.

 

Previous Next Play Pause
1 2 3

Die Kfz-Prüfstelle in der Seegeberger Chaussee 3 in Norderstedt ist über die Standortsuche auf www.fsp.de zu finden und wie folgt erreichbar:

Herr Markus Ehrhardt, Frau Sandra Volkmann
Telefon: 040 533 266 34
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Homepage: www.kfz-gutachten-service-nord.de

 

Die FSP ist eine deutschlandweit anerkannte und tätige Kfz-Überwachungsorganisation, die zur TÜV Rheinland Gruppe gehört. Die über 600 selbstständig agierenden Partner bieten sowohl amtliche Fahrzeuguntersuchungen nach den Vorschriften der StVZO als auch Schaden- und Wertgutachten an. Weitere Informationen findet man unter www.fsp.de. 

Zur Sicherung Ihrer Mobilität bleiben die FSP-Prüfstellen weiterhin für Sie geöffnet.

Das BMVI vertritt seit 23.03.2020 auf seiner Homepage die Auffassung, dass regelmäßige technische Untersuchungen zur Sicherheit am Fahrzeug systemrelevant sind.
https://www.bmvi.de/SharedDocs/DE/Anlage/K/Corona/

Coronavirus: Die FSP bewertet die Situation täglich neu

Gesundheit der Kund*innen und Mitarbeiter*innen steht im Vordergrund.

Die Gesundheit aller Mitarbeiter*innen, Partner*innen und Kunden*innen steht bei uns an oberster Stelle. Aus diesem Grund hat die FSP seit dem Ausbruch des Coronavirus in Deutschland eine Vielzahl von Schutzmaßnahmen definiert und umgesetzt.
Zusätzlich werden täglich Bewertungen durchgeführt, um schnell und effektiv auf die Lage vor Ort sowie auf Vorgaben von Bund und Ländern reagieren zu können.  

FSP-Prüfstellen (Haupt- und Abgasuntersuchung)

Aktuell ist die Mehrzahl unserer Prüfstellen weiterhin geöffnet und wir bieten unsere Dienstleistungen in vollem Umfang an. Ausgenommen davon sind nur Prüfstellen in Gebieten mit einem besonderen Gefährdungspotenzial. In Zusammenarbeit mit den örtlichen Gesundheitsämtern kann es dort zu Schließungen kommen. Ihre nächstgelegene Prüfstelle finden Sie unter: fsp.de/standortsuche